Beratungskonzept

 

Beratungskultur und Beratungsmethoden an unserer Schule

1. Schülerberatung

1.1  Elternsprechtage mit Eltern (und Schülern)
1.2  ständig während der laufenden Unterrichtsarbeit mit individuellen Hinweisen und Anregungen zur weiteren Lernentwicklung
1.3  Förderempfehlungen und -pläne bei Bedarf

 

2. Elternberatung

2.1  Elternsprechtage mit Information über Beobachtungen hinsichtlich der Lernentwicklung: Lernmotivation, -freude, -tempo, -schwierigkeiten und Hinweise zur Leistungsentwicklung in der Zukunft sowie schriftlichen Förderempfehlungen bei Kindern mit gefährdeter Versetzung
2.2  Elternsprechtermine nach Vereinbarung: Jede Lehrkraft unserer Schule ist zu bestimmten Zeiten oder zu vereinbarten Terminen auch außerhalb der Elternsprechtage nach telefonischer Voranmeldung (auf Elternwunsch) zu sprechen
2.3  Beratungsgespräche zum Übergang auf die weiterführende Schule:
– durch die Schulleitung (allgemeine Informationen)
– durch die Klassenlehrkraft (individuelle Informationen)
2.4  Elterngespräche zum Thema „Schulfähigkeit“ nach Bedarf bei Antrag auf vorzeitige Einschulung
2.5  Beratungsgespräche bei vermutetem sonderpädagogischem Förderbedarf
2.6  Beratungsgespräche nach „blauem Brief“
2.7  Beratungsgespräche auf Einladung durch Lehrer/Schulleiter im Zusammenhang mit:
– Ordnungsmaßnahmen
– Aggressionen
– Störungen im Sprechverhalten
– Problemen im Spielverhalten
– Defiziten im Sozialverhalten
– seelischen Störungen
– Ängsten im Kindesalter
– Hyperaktivität
– fehlenden Hausaufgaben
– LRS
– Rechenstörungen/Dyskalkulie
– Konzentrationsstörungen
– Hochbegabung

 

3. Kollegiale Beratung

3.1  regelmäßige Jahrgangsteamberatung über Unterrichtsinhalte, Lernkontrollengestaltung und -terminierung
3.2  informelle Gespräche im Lehrerzimmer
3.3  Mitarbeitergespräche
– Planungs- und Entwicklungsgespräche als Methode der Personal- und Schulentwicklung
– Unterrichtsbesprechungen im Anschluss an SL-Hospitationen
– Zielvereinbarungsgespräche
– Konfliktgespräche, Konfliktmoderationen, Schlichtungsgespräche (bei Bedarf)
– Kritikgespräche (bei Bedarf)
3.4  Lehrerkonferenzen (1x pro Monat) nach Konferenzjahresplanung (15-18h) und wöchentliche einstündige Dienstbesprechungen
3.5  wöchentlicher regelmäßiger Austausch (Dienstag 10.45h) mit OGGS-Leitung (QUIGS, Organisatorisches)

 

4. Beratung im Rahmen des Schulmitwirkungsgesetzes

4.1  Klassenpflegschaftsversammlungen (mind. 2x pro Jahr)
4.2  Schulpflegschaftsversammlungen (mind. 2x pro Jahr)
4.3  Schulkonferenzen (mind. 2x pro Jahr)
4.4  Fördervereinssitzungen
4.5  OGGS-Sitzungen